Stille Wasser sind tief

Mittlerweile habt ihr bestimmt schon jede Menge Erfahrung mit der aktuellen Liste der verbotenen und limitierten Karten gesammelt und euch eine eigene Meinung gebildet. Unabhängig davon, ob ihr die Wind-Ups, Insektoren oder Dino Rabbit Decks bevorzugt gibt es natürlich noch jede Menge weitere Decks, die grundsätzlich weiter vorne mitspielen können. Nachdem wir uns in den vergangenen Wochen sehr viel mit Drachen beschäftigt haben, ist es heute Zeit, sich mal wieder einem komplett anderen Thema zuzuwenden. Die Idee hierzu stammt vom guten Dust, an den ich jetzt das Wort abgeben möchte!

Spielt ihr gerne ein Element-Deck, das man nicht allzu häufig auf Turnieren antrifft, so solltet ihr zum kühlen Nass greifen. Neben Licht und Finsternis haben Wassermonster als einziges reines Element-Deck eine nennenswerte Chance, auch auf großeren Turnier zu bestehen. Eines der besten Argumente, das für Wasser-Decks spricht, ist der Feldzauber Ein legendärer Ozean. Er macht das Aufrufen hochstufiger Monster zum Kinderspiel. Ein weiterer Vorteil besteht in der einfachen Beschaffung der meisten im Deck enthaltenen Karten. Schauen wir uns nun etwas genauer an, wie wir unsere Gegner vom Feld spülen können.

20 Monster:

1 Erdgebundener Unsterblicher Chacu Challhua
1 Leviadrache - Daedalus
2 Möbius der Frostmonarch
3 Mutter Grizzly
2 Krieger von Atlantis
2 Abgrund-Soldat
2 Amphibischer Bugroth MK-3
2 Wassergeist
2 Lekunga
3 Schneemannfresser

11 Zauberkarten:

3 Ein legendärer Ozean
1 Schwarzes Loch
1 Wiedergeburt
1 Schwerer Sturm
2 Reparieren
1 Muräne der Gier
1 Topf der Trägheit
1 Mystischer Raum-Taifun

9 Fallenkarten:

2 Schwerkraftbindung
1 Feierliches Urteil
2 Straße zum Sternenlicht
1 Reißender Tribut
1 Spiegelkraft
2 Spiritistische Wasserkunst - Aoi

Extra Deck:

3 Nummer 17: Leviathan-Drache
2 Sternenstaubdrache

Feldpräsenz gewinnt Spiele

Oberstes Ziel unseres Deck ist es, ständig ein Monster auf dem Spielfeld zu haben, um so den Druck aufrecht erhalten zu können. Unser wichtigstes Monster in dieser Hinsicht ist Mutter Grizzly, die entweder sich selbst oder weitere Wasser-Monster von unserem Deck beschwören kann, nachdem sie selbst im Kampf zerstört wurde.

Darüber hinaus helfen uns insbesondere auch Schneemannfresser und Abgrund-Soldat weiter, wenn es darum geht, störende gegnerische Monster vom Feld zu nehmen. Da immer mehr Spieler zu Xyz- und Synchromonstern greifen, leistet gerade Abgrund-Soldat in vielen Spielen Überstunden und schafft euch eine Bedrohung nach der anderen aus dem Weg!

Um den Gegner noch weiter einzuschränken, bietet sich auch noch Schwerkraftbindung an, die die meisten gegnerischen Monster vom Angriff abhält. Eure eigenen Stufe 4 Monster können weiterhin auf euren Gegner einprügeln, da deren Stufe durch Ein legendärer Ozean auf 3 reduziert wird! Solltet ihr die Spielfeldzauberkarte gerade nicht zur Hand haben, so schafft hier Krieger von Atlantis Abhilfe!

Gegenangriff

Da eure eigene Defensive über die bereits erwähnten Monster und Schwerkraftbindung einigermaßen stabil stehen sollte, müsst ihr euch nur noch um ein Problem kümmern: Dem Gegner Schaden zuzufügen. An dieser Stelle kommen die beiden Amphibischer Bugroth MK-3 ins Spiel, die sogar mit 1700 ATK direkt angreifen können, solange Ein legendärer Ozean auf dem Spielfeld liegt. Unabhängig davon, welche Monsterarmee euer Gegner kontrolliert, ihr kommt ungestört an seine Life Points heran und könnt ihm hier schwer zu schaffen machen!

Zwei weitere Karten, die wir lange nicht mehr angetroffen haben, sind Wassergeist und Lekunga. Die beiden von Tim Rettig bekannt gemachten Monster können entweder jede Menge Druck machen oder gegnerische Monster in die anfällige Verteidigungsposition versetzen, wodurch sich oft große Vorteile für euch ergeben. Probiert es auf jeden Fall mal aus und erfreut euch daran, wie viel Spaß es machen kann, einige der älteren Karten wieder auszupacken!

Have a nice day!
Dust

Back