Elementarhelden-Combos - Teil 2

Bereits im ersten Teil unserer Deckvorstellung der Elementarhelden, die mit Hilfe von Verzaubernde Umkleidekabine auf eine interessante Combo setzen, gingen wir auf einige der Änderungen des Decks ein. Heute geht es darum, das Deck fertig zu stellen, um euch so mit ein paar neuen Ideen zu entlassen!

Starke Defensive

Wir hatten bereits erwähnt, dass wir zukünftig auf Schwerkraftbindung setzen wollen, um unsere eigene Defensive zu organisieren. Dazu haben wir auch schon etwas mehr Geschwindigkeit ins Deck gebracht. Fehlt nur noch die eigene Offensive!

Mit Nummer 17: Leviathan-Drache haben wir ein extrem angriffsstarkes Monster, das insbesondere auch bei liegender Schwerkraftbindung (wie alle Xyz-Monster) ordentlich austeilen kann.
Die zweite Säules unseres Erfolgs soll der spielstarke Elementarheld Absoluter Nullpunkt werden, der uns selbst bei seinem Ableben noch Vorteile verschafft. Behalten wir diese beiden Punkte im Hinterkopf, so kommen wir auf folgende Liste:

20 Monster:

3 Verrückter Hummer
3 Tiefseetaucher
1 Stachliger Gillman
3 Elementar-HELD Avian
3 Elementar-HELD Burstinatrix
3 Kammerherr der Sechs Samurai
3 Riesen-Steinsoldat
1 Empfängerkrieger

17 Zauberkarten:

3 Topf der Gegensätzlichkeit
2 Muräne der Gier
3 Verzaubernde Umkleidekabine
3 Wunderfusion
1 Maskenwechsel
1 Zukunftsfusion
1 Schwarzes Loch
1 Schwerer Sturm
1 Gedankenkontrolle
1 Wiedergeburt

3 Fallenkarten:

3 Schwerkraftbindung

Diese Version des Decks fällt deutlich "extremer" als der ursprüngliche Build aus. Wir hatten zwischenzeitlich noch ordentlich herum probiert und sogar ein noch schnelleres Deck, das auch auf Emporkömmling Goblin und eine dritte Kopie von Muräne der Gier setzte, in Erwägung gezogen. Da wir allerdings nicht zu weit vom ursprünglichen Deckkonzept abweichen wollten, erhielt diese Variante schließlich den Vorzug. Außerdem blieb bei so vielen Zauberkarten gar kein Platz mehr für die normalen Monster, die ja eigentlich das Grundgerüst des Decks darstellen sollten.

Wasser-Synchronisierungen

Als einzige Nicht-Normale Monster wurden Tiefseetaucher sowie Stachliger Gillman ins Deck aufgenommen. Erneut handelt es sich um Wasser-Monster, so dass wir noch weniger Mühe haben werden, Elementarheld Absoluter Nullpunkt mit ihrer Hilfe zu beschwören. Dazu verdünnt Tiefseetaucher das Deck und gibt uns Zugriff auf so einige Synchromonster. Auf diese Weise können wir unsere normalen Monster auch mal alternativ weiter verwenden. Außerdem schaffen wir uns so gegnerische Monster vom Hals, die wir zunächst per Gedankenkontrolle überlaufen lassen, nur um sie dann für eine Synchrobeschwörung zu verwerten.

Nächste Schritte

Nach einer solchen Änderung gilt es nun zunächst wieder, ganz viel mit dem Deck zu testen. Man wird so sehr schnell heraus finden können, was funktioniert und was nicht. Passt Topf der Gegensätzlichkeit ins Deckkonzept oder ist die Einschränkung, anschließend keine Spezialbeschwörungen mehr durchführen zu können, zu störend? Geht der Plan auf, die eigene Hand mit Muräne der Gier zu optimieren oder zieht man nur erneut in Karten, die man eigentlich nicht auf der Hand halten möchte? Würde sich eventuell ein Topf der Trägheit anbieten oder landen die Monster zu selten im Friedhof?

Diese und andere Fragen müsst ihr euch während der Testspiele stellen und dabei immer wieder durchprobieren, welche Strategien aufgehen und welche eher nicht. Vielleicht funktioniert Verzaubernde Umkleidekabine nicht ideal mit den Elementarhelden und man sollte sie lieber mit den Ojamas kombinieren?
Entsprechend möchte ich euch auch noch mal fragen, ob wir noch einen eigenständigen Elementarhelden-Artikel verfassen sollen oder ihr damit glücklich seid, wenn wir das Thema auf diese Weise mitbehandelt haben?

Back