Kombofreudige Schicksalsdamen - Teil 2

Im ersten Teil unserer Deckbetrachtung der Schicksalsdamen haben wir uns Patricks Deckliste etwas genauer angesehen und so einiges über die Besonderheiten der Schicksalsdamen lernen können. Heute knüpfen wir wieder mal genau da an!

Grundsätzlich konnte uns Patricks Liste schon sehr überzeugen. Wir haben versucht, uns noch etwas mehr auf die wichtigsten Synergien der Schicksalsdamen zu konzentrieren und die überschüssigen Karten heraus genommen. Heraus kam ein Deck voller Schicksalsdamen, das nur noch 4 andere Monster spielt. Das hatte Patrick zwar auch gemacht, jedoch sind in unserer Liste Erdgebundener Unsterblicher Aslla piscu sowie Rose, Kriegerin der Rache dem Rotstift zum Opfer gefallen. Dafür bauen wir auf D.D. Kobold und Rai-Mei.

D.D. Kobold stellt eine alternative Möglichkeit dar, den Effekt von Schicksalsdame Licht zu können, wenn wir gerade mal nicht in Zukunftsvisionen gezogen haben. Darüber hinaus kann der kleine Empfänger auch wichtige Synchrobeschwörungen einleiten!
Rai-Mei wiederum sucht uns nach seiner Zerstörung im Kampf die wichtige Schicksalsdame Licht auf die Hand, so dass wir auch auf diesem Weg wieder unsere wichtigste Synergie in Gang bekommen!

Staple-Ergänzungen

Es gibt leider keine Möglichkeit, auf derart spielstarke Karten, wie Wiedergeburt oder Schwarzes Loch zu verzichten. Entsprechend sind auch diese wieder im Deck gelandet. Dafür konnten wir uns immerhin Schwerer Sturm sowie Mystischer Raum-Taifun sparen, da uns hier Schicksalsdame Wind bereits hervorragende Dienste leistet und den wichtigen Zauber- oder Fallenkarten-Zerstörer im Deck stellt.

Bei Verräterische Schwerter handelt es sich um eine Karte, die ich sonst häufig aus dem Deck nehme; hier ist sie aber hervorragend aufgehoben. Immerhin verschafft sie unseren Schicksaldamen Zeit, um ihre Stufen weiter zu erhöhen, so dass wir dann auch im Kampf mit unseren Monstern begeistern können.
Die letzte wichtigere Ergänzung ist Zauberstab der Wunder, der uns ebenfalls Karten aufziehen lassen kann. Dass die jeweilige Schicksaldame anschließend im Friedhof landet, ist kein größeres Problem, da wir diese sowieso wieder durch den Effekt von Schicksalsdame Finsternis zurückholen können.

Fallen-Feldkontrolle

Bei den Fallen haben wir auf die maximale Anzahl von Zwangsevakuierungsgerät gesetzt. Die Schicksalsdamen gehören zu den wenigen Decks, die richtig Kapital daraus schlagen können, wenn sie etwas Zeit bekommen, um in Gang zu kommen. Daher spricht nichts dagegen, gegnerische Monster etwas auszubremsen, indem man sie wieder auf die Hand zurück schickt. Ansonsten wollt ihr ab und an auch mal eure eigene Schicksalsdame Licht auf die Hand zurückgeben, um ihren Effekt nach dem erneuten Ausspielen ein weiteres Mal nutzen zu können.

Darüber hinaus wurde auch hier die Staple Reißender Tribut ergänzt und da wir nahezu immer mehr als eine Zauber- oder Fallenkarte auf dem Spielfeld haben werden bzw. mehrere Monster, kommt uns auch Straße zum Sternenlicht recht gelegen – gerade wenn unser Gegner denkt, dass er das Spiel wenden kann, durchkreuzen wir mit dieser Falle seine Pläne und fügen unserem eigenen Feld noch eine weitere Bedrohung hinzu!

Dies bringt uns auf folgende Deckliste:

18 Monster:

1 Schicksalsdame Erde
3 Schicksalsdame Finsternis
2 Schicksalsdame Wind
3 Schicksalsdame Licht
1 Schicksalsdame Feuer
3 Schicksalsdame Wasser
2 Catoblepas und die Hexe des Schicksals
1 D.D. Kobold
1 Solitär-Magierin
1 Rai-Mei

15 Zauberkarten:

3 Zukunftsvisionen
3 Zukunft des Schicksals
1 Landformen
1 Schwarzes Loch
1 Wiedergeburt
1 Zauberstab der Wunder
1 Magieartige Dimension
1 Einer für Einen
1 Feindkontrolle
1 Verräterische Schwerter
1 Topf der Trägheit

7 Fallenkarten:

3 Zwangsevakuierungsgerät
1 Spiegelkraft
1 Ruf der Gejagten
1 Reißender Tribut
1 Straße zum Sternenlicht

Extra Deck:

2 Sternenstaubdrache
1 Verbündeter der Gerechtigkeit Catastor
1 Brionac, Drache der Eisbarriere
1 Schwarzer Rosendrache
1 Antiker Feendrache
2 Arkanitmagier
1 Formelsynchron
1 Trishula, Drache der Eisbarriere
1 Orient-Drache
1 T.G. Hyper Librarian

Es gibt zwar noch ein paar Karten, über deren Integration wir nachgedacht haben (z. B. Gold-Sarkophag), letzten Endes hat diese Version aber den stabilsten Eindruck gemacht. Was denkt ihr über das Deck? Habt ihr noch weitere Ideen dafür oder würdet ihr es unverändert so spielen?

Back