Photon Shockwave Special: Laggia-Decks Teil 2

Im ersten Teil unseres Photon Shockwave Specials haben wir euch bereits eine Deckliste präsentiert, die voll darauf ausgerichtet ist, Evolzar Laggia so früh wie möglich aufs Spielfeld zu beordern. Wir hatten dabei auch bereits angedeutet, dass das Deck mitunter mit etwas Inkonstanz zu kämpfen hat, die durch die "klumpigen" Normalen Monster zustande kommen können. Wie gehen wir dagegen vor?

Oldies but Goldies

Zunächst hat es eine meiner absoluten Lieblingskarten ins Deck geschafft: Hydrogeddon. Lässt euer Gegner ein Monster in Verteidigungsposition auf dem Spielfeld liegen und fühlt er sich bestens vor euren Bedrohungen geschützt, so lehrt ihm dieser Dinosaurier schnell das Fürchten. Überrennt er nämlich ein gegnerisches Monster und landet es so auf dem Friedhof, so könnt ihr eine weitere Kopie von Hydrogeddon von eurem Deck beschwören. Das bedeutet gleichzeitig wieder 2 Dinosaurier der Stufe 4, die ihr für die Beschwörung von Evolzar Laggia verwerten könnt!

Ebenfalls wichtig ist das Attribut von Hydrogeddon; genau wie Kabazauls handelt es sich auch bei ihm um ein Wasser-Monster. Das bedeutet für euch, dass ihr überschüssige Kopien der Wassermonster auf eurer Hand mit Hilfe von Muräne der Gier in euer Deck zurückmischen könnt, um gleich 3 neue Karten zu ziehen. Zwar kann euch dann nach wie vor Säbelsaurier die Hand verstopfen, doch er überrennt mit seinen 1900 ATK die meisten gegnerischen Monster im Kampf und verschafft euch so einen zusätzlichen Nutzen.

Die letzte Karte, die der Konstanz zugute kommt, ist selbstverständlich Topf der Gegensätzlichkeit. Er lässt euch schneller durch euer Deck arbeiten, so dass ihr entweder ein weiteres Wasser-Monster auf die Hand bekommt, um diese mit Muräne der Gier zu verbessern. Oder ihr findet ein weiteres Rettungskaninchen, das euch im Folgezug (im aktuellen Zug verhindert der Effekt von Topf der Gegensätzlichkeit die Nutzung des Effekts von Rettungskaninchen) blitzschnell wieder Evolzar Laggia aufs Feld beordern kann!

Mit diesen Maßnahmen kann man die schadenden Faktoren, die der Konstanz des Decks nicht unbedingt zugute kommen, dramatisch abschwächen.

Mögliche Umbauten

Viele andere Decks, die auf Laggia setzen und diesen mit der Combo Gold-Sarkophag -> Fremdenführerin aus der Unterwelt -> Leviair, der Meeresdrache -> Rettungskaninchen aufs Spielfeld bekommen wollen, bauen auch auf Effektverschleierin. Diese kann noch einmal dazu beitragen, euer Feld vor gegnerischen Antworten zu bewahren, allerdings bringt die kleine Hexerin auch den Nachteil mit sich, dass sie mitunter in einer Situation gezogen wird, in der ihr lieber ein angriffsstarkes Monster in der Hand halten würdet. Zwar kann man mit ihr dafür auch mal eine Synchrobeschwörung einleiten, doch angesichts unserer riesigen Absicherung mit Laggia sowie den Konterfallenkarten haben wir auf die Integration verzichtet.

Eine vermeintliche Alternative, die von vielen Spielern oft in Deck Ratings vorgeschlagen wird, ist Beschwörungsmönch. Da euch allerdings der Effekt von Rettungskaninchen untersagt, diesen von eurem Deck als Spezialbeschwörung zu beschwören, harmoniert er nicht ganz so gut mit den anderen Teilen des Decks wie von weniger aufmerksamen Spielern angenommen. Fallt also nicht darauf rein und riskiert nicht, dass euer Deck auf einem Turnier nicht das macht, was ihr mit ihm machen wollt.

Eine weitere Möglichkeit wäre es, auf Hydrogeddon sowie Muräne der Gier zu verzichten und an ihrer Stelle lieber mit Gemeinsame Wohltäterin zu arbeiten. Diese Fallenkarte ist allerdings etwas langsamer, so dass sie euch in einer Topdeck-Situation, in der ihr auf die nächste Karte angewiesen seid, die ihr von eurem Deck zieht, nicht allzu sehr weiterhelfen kann. Trotzdem wollten wir sie hier noch als Alternative listen.

Wie denkt ihr über Rettungskaninchen und Evolzar Laggia? Glaubt ihr, dass auf sie basierende Decks in den kommenden Wochen ihren Durchbruch feiern können oder wird dazu noch weiterer Support vonnöten sein?

Back