Sonne, Mond & Siege - Teil 2

In Teil 1 der Deckbetrachtung des von Dust eingeschickten Decks, das auf Monddrache Quilla und Sonnendrache Inti setzt, haben wir uns bereits näher mit der Strategie des Decks befasst und den Gewinnplan erläutert. Heute geht es endlich ans Eingemachte und wir nehmen das Deck nun ordentlich auseinander!

Mehr Speed und Stabilität!

Da ich das Deck zumindest ansatzweise etwas näher in die Richtung "turnierlegal" bekommen will, werden die überzähligen Kopien von Topf der Gier, Topf der Trägheit und Elegante Wohltäterin gecuttet, so dass wir von jeder der 3 Karten nur noch jeweils 1 Exemplar spielen. Damit das Deck trotzdem schnell genug an seine Schlüsselkarten kommen kann, bauen wir jetzt auf Riesenratte, die uns sowohl Supay als auch Feuerameise Ascator als Spezialbeschwörung direkt aus dem Deck beschwören kann, wenn sie im Kampf zerstört wird.

Da ich ein großer Fan von Sucherkarten bin, da sie die Konstanz unseres Decks erheblich erhöhen, packen wir neben Riesenratte auch direkt noch Glänzender Elf ins Deck. Dieser kann uns das wichtige Orakel der Sonne direkt aus dem Deck beschwören – hier wirkt sich seine geringe ATK also äußerst vorteilhaft für uns aus.

Selbst wenn es unserem Gegner gelingt, sich Orakel der Sonne vom Hals zu schaffen, können wir uns einen der beiden Empfänger suchen und so ein starkes Comeback im nächsten Spielzug vorbereiten!

Die nächste Karte, die unserem Rotstift zum Opfer fällt, ist Der Trickreiche. Dieser kann zwar auch als Spezialbeschwörung das Spielfeld betreten, doch der Abwurf einer Handkarte schadet uns üblicherweise deutlich stärker als beispielsweise der Verlust von Life Points. Da wir mit Hilfe von Glänzender Elf sowieso schnell an Orakel der Sonne kommen, ist dieser kaum noch notwendig. Trotzdem integrieren wir Instantfusion als Ersatz für das Monster.

Synergien

Was haltet ihr davon, bereits im ersten Spielzug sowohl Monddrache Quilla als auch Sonnendrache Inti aufs Spielfeld zu beschwören? Möglich wird dies, indem wir zusätzlich noch Einer für Einen integrieren. Die Zauberkarte beordert Supay als Spezialbeschwörung von unserem Deck aufs Spielfeld. Cyber Drache bzw. Orakel der Sonne und Instantfusion versorgen uns mit den nötigen Stufe 5 Monstern und unsere Normalbeschwörung nutzen wir für Feuerameise Ascator - schon können wir beide Drachen per Synchrobeschwörung aufrufen!

Eine weitere Karte, die nicht fehlen darf, ist Kreaturentausch. Gemeinsam mit Riesenratte und Glänzender Elf ergeben sich hier spielstarke Combos, die euren Gegner zur Verzweiflung treiben können! Er verliert eines seiner Monster an euch, während ihr euer Deck verdünnt und ein Monster als Spezialbeschwörung aufs Spielfeld beschwört. Dieses kann dann wieder direkt zum Einleiten einer Synchrobeschwörung genutzt werden.

Neben Staples, wie Schwarzes Loch, nehmen wir ebenfalls noch Beschränkungsumkehr mit ins Deck. Die Fallenkarte erlaubt uns eine weitere Beschwörung unserer Combo-Teile. Sollte euch beispielsweise ein Empfänger fehlen, so holt euch einfach Orakel der Sonne am Ende der gegnerischen Runde und dreht es in eurer Runde in Verteidigungsposition – es wird durch den Effekt der Falle zerstört und ihr könnt euch einen Empfänger auf die Hand nehmen. Fehlt euch das wichtige Stufe 5 Monster, so holt euch Supay und zerstört dieses im folgenden Zug, um euch das Orakel zu suchen und die nächste Synchrobeschwörung einzuleiten!

Diese Änderungen bringen uns zu folgendem Deck:

Wichtige Monster im Extra Deck:

3 Monddrache Quilla
3 Sonnendrache Inti

19 Monster:

2 Cyber Drache
3 Orakel der Sonne
3 Supay
3 Feuerameise Ascator
1 Apocatequil
2 Riesenratte
2 Glänzender Elf
1 Sangan
1 Kinka-byo
1 Verwandlungskrug

10 Zauberkarten:

1 Elegante Wohltäterin
1 Topf der Gier
1 Topf der Trägheit
1 Wiedergebrt
1 Harpyien-Flederwisch
1 Raigeki
1 Schwarzes Loch
2 Instantfusion
1 Buch des Mondes

11 Fallenkarten:

1 Feierliches Urteil
2 Ruf der Gejagten
1 Reißender Tribut
2 Beschränkungsumkehr
3 Dimensionsgefängnis
1 Spiegelkraft
1 Straße zum Sternenlicht

Wie ihr seht sind wir auf das Minimum von 40 Karten gegangen. So stellen wir sicher, dass wir die wichtigen Karten immer möglichst früh aufziehen können. Im finalen Build haben wir noch Platz für Kinka-byo gefunden, der uns auch mal Supay recyceln lässt, wenn dieser im Friedhof gelandet ist. Verwandlungskrug wurde ebenfalls mit rein genommen, um unsere Hand erneut aufzufüllen, nachdem wir die ersten Synchrobeschwörungen durchgeführt haben. Ihn könnt ihr mittels Riesenratte auch aus dem Deck beschwören, dann solltet ihr aber ein Buch des Mondes zur Hand haben, um ihn verdecken zu können.

In unserer Defensive musste Verteidigungsziehen für Dimensionsgefängnis und Spiegelkraft Platz machen – beide Fallen sorgen dafür, dass gegnerische Monster uns nicht immer wieder das Leben schwer machen können, sondern das Zeitliche segnen – langfristig gesehen erweist sich das stets als hilfreicher als nur den Schaden zu annullieren und aufzuziehen.
Dazu gesellt sich eine einsame Kopie von Straße zum Sternenlicht, die unsere vielen verdeckten Karten vor einem Mass Removal, wie Schwerer Sturm oder Harpyien-Flederwisch schützen kann und somit noch etwas mehr Sicherheit schafft.

Damit sind wir auch schon am Ende angelangt. Ich bin gespannt, was Dust von den Änderungsvorschlägen für sein Deck hält und freue mich auf seinen Bericht nach ein paar Spielen mit den neuen Karten! Was genau hättet ihr anders gemacht und welche Karten fehlen eurer Ansicht nach noch? Lasst es uns in einem Kommentar wissen!

Back