Das Monster Mash Deck - Teil 2

Im ersten Teil unserer Deckvorstellung des Monster Mash Decks haben wir euch bereits eine erfolgreiche Deckliste sowie eine kleine Erklärung der Absicherungen des Decks präsentiert. Heute bauen wir darauf auf und sehen uns an, wie das Deck eigentlich gewinnt.

Feldpräsenz wahren

Obwohl ihr keine Absicherung in Schnellzauber- oder Fallenform spielt, fällt es dem Deck nicht schwer, die Feldpräsenz zu wahren. Neben den Absicherungen, die wir euch bereits am Mittwoch erklärt haben, helfen noch weitere Karten, immer ein Monster auf dem Spielfeld zu behalten. An erster Stelle muss hier selbstverständlich Wiedergeborener Tengu genannt werden, den euer Gegner in den wenigsten Fällen vorteilhaft loswerden kann. Dazu gesellt sich die günstige Alternative zu Tengu: Grabwächters Spion, der ebenfalls in zweifacher Ausführung zum Einsatz kommt.

Combo-Potenzial

Eine Karte, die in anderen Decks nur selten zum Einsatz kommt, ist Gallis das Sternenungeheuer. Da ihr unmöglich für den Effekt von Gallis verfehlen könnt, kriegt ihr in diesem Deck immer sehr einfach ein Monster per Spezialbeschwörung aufs Spielfeld (und fügt eurem Gegner noch etwas Direktschaden zu).

Dies wiederum erhöht die Spielbarkeit von Caius der Schattenmonarch erheblich, da er sehr viel seltener als tote Karte auf eurer Hand liegen wird. Vielmehr könnt ihr ihn nach Spezialbeschwörung von Gallis immer zuverlässig aufs Spielfeld beordern, wo er eurem Gegner jede Menge Kopfzerbrechen bereiten kann!

Garantierter Kartenausgleich

Weitere beachtenswerte Karten sind Dimensionsalchemist und Kartenkavallerist - beide lassen euch eine Karte aufziehen bzw. eurer Hand hinzufügen, nachdem sie das Zeitliche segneten. So ist es eurem Gegner fast unmöglich, sich ihrer zu entledigen und dabei Kartenvorteil zu erwirtschaften, was euch im Umkehrschluss natürlich entgegen kommt. Ihr zieht so beispielsweise in den nächsten Cyber Drache, der Druck auf euren Gegner ausüben kann.

Chaos-Anteil

Dank der vielen Effekte, die Karten direkt von eurem Deck in den Friedhof befördern, habt ihr nur selten größere Mühen, Schwarz glänzender Soldat - Gesandter des Anfangs, Chaos Hexer oder Finsterer Bewaffneter Drache als Spezialbeschwörung zu beschwören. Anschließend machen sie mit zumindest einem gegnerischen Monster nicht selten kurzen Prozess, so dass es euch recht einfach fallen sollte, die gegnerischen Life Points kurz daraufhin zu dezimieren.

Heimliche Stars

Den Hauptgrund, warum das Deck allerdings erst jetzt funktioniert, stellen die Synchro- und natürlich die Xyz-Monster dar. Zwar kommt ihr mit Hilfe von Fremdenführerin aus der Unterwelt am schnellsten an ein Rang 3 Xyz-Monster, wie Nummer 17: Leviathan-Drache, doch auch ohne den Unterweltler wird es nicht selten vorkommen, dass ihr 2 Monster mit identischem Level habt, um ein Xyz-Monster aufzurufen.

Eine weitere wichtige Combo ist der Abwurf eines Monsters für den Effekt von Tragoedia, um 1 gegnerisches Monster zu übernehmen. Da ihr zusätzlich noch die Stufe von Tragoedia in die des abgeworfenen Monsters ändern könnt (das wiederum dieselbe Stufe besitzt wie das übernommene Monster) könnt ihr nahezu jedes gegnerische Monster gewinnbringend für eine eigene Synchrobeschwörung nutzen!

Soll es mal keine Xyz-Beschwörung sein, so schaffen die Synchros Abhilfe und können selbstverständlich ebenfalls viel Druck ausüben. Dies ist die zweite sinnvolle Verwendungsmöglichkeit von Effektverschleierin, dazu ermöglicht euch auch Genex-Verbündeter Vogelmensch die Synchrobeschwörung eines Gamebreakers, der euch auch dann ins Spiel zurückbringen kann, wenn ihr in puncto Feldvorteil ein wenig das Nachsehen habt.

Unter dem Strich spielt sich das Deck erfrischend anders und kann nicht wenige Gegner kalt erwischen. Zwar ist es einerseits verlockend, alle gegnerischen Zauber- und Fallenkarten-Zerstörer in tote Karten zu verwandeln, andererseits müsst ihr manchmal aber auch schlichtweg mitansehen, wie ihr gerade von einer Monsterarmee überrannt werdet und euch nichts mehr als ein Schwarzes Loch herbei sehnt.

Wie denkt ihr über das Monster Mash Deck? Ist es eine Alternative zu den aktuell häufig gespielten Decks und wollt ihr es ebenfalls mal auf einem Turnier zum Einsatz bringen?

Back