Die Weltmeisterschaft 2011

Da gönnen wir uns mal einen Tag Auszeit, um ein wenig durchzuatmen und uns von den Strapazen der Weltmeisterschaft zu erholen und schon überschlagen sich regelrecht die Neuigkeiten im Yu-Gi-Oh! Universum. So haben wir nicht nur einen neuen Weltmeister, der mit einem Deck angetreten ist, das bisher kaum von sich Reden machen konnte, sondern auch noch eine neue Liste der verbotenen und limitierten Karten, die das Spiel vollkommen auf den Kopf stellen wird. Bevor wir uns mit der neuen Liste befassen wollen, möchten wir euch noch einen Einblick in die Weltmeisterschaft 2011 geben!

Rundum-Service

[caption id="attachment_2723" align="alignright" width="300" caption="So wurden die Spieler im Hotel begrüßt!"]So wurden die Spieler im Hotel begrüßt![/caption]Habt ihr es erst einmal geschafft, euch für die Weltmeisterschaft zu qualifizieren, so könnt ihr euch auf ein Wochenende freuen, bei dem ihr euch nur noch um das Karten drehen kümmern müsst! Denn Konami fliegt euch ein, reserviert ein Hotel für euch und heißt euch sogar direkt in der Hotel-Lobby willkommen! Viel mehr Service geht eigentlich gar nicht mehr, doch tatsächlich setzt man noch einen drauf!

So wurden die Weltmeisterschafts-Teilnehmer in Amsterdam bei einer Bootstour durch die Stadt geführt, sie besuchten Madame Tussaud's und anschließend ging es noch ins Hard Rock Café, wo man den Freitagabend locker ausklingen ließ.

Deutsche Teilnehmer nach Tag 1 vorn!

Der erste Tag der Weltmeisterschaft ließ dann alles so wirken als würden wir dieses Jahr endlich einen deutschen Weltmeister feiern dürfen. Michel Grüner dominierte in der Weltmeisterschaft des Kartenspiels und ging ungeschlagen durch die 5 Runden Swiss. Der Deutsche Meister des Videospiels, Merlin Schumacher, erarbeitete sich einen respektablen zweiten Platz in der DS-Weltmeisterschaft und lag damit ebenfalls auf Titelkurs.

Geplatzte Titelträume

Direkt zu Beginn des zweiten Tags wurden dann allerdings die deutschen Titelträume zum Platzen gebracht. Merlin verlor gegen seinen Freund Eduard Álvarez aus Spanien, während Michel dem Japaner Kei Murakoshi unterlag. Der amtierende Weltmeister Galileo De Obaldia, der sich das Ziel gesetzt hatte, als erster amtierender Weltmeister den Titel zu verteidigen, schied im Halbfinale aus, wo er gegen Takashi Ogawa den Kürzeren zog. Dadurch gab es im Kartenspiel ein rein japanisches Finale, während sich im Videospiel zumindest noch der Südkoreaner Lee Jong-Hwan neben Makoto Ito ins Finale retten konnte.

[caption id="attachment_2724" align="aligncenter" width="540" caption="Die 4 besten Spieler der Weltmeisterschaft 2011!"]Die 4 besten Spieler der Weltmeisterschaft 2011![/caption]

Der älteste Teilnehmer des Turniers, Makoto Ito, versuchte zwar alles, doch trotzdem setzte sich am Ende Lee Jong-Hwan durch und holte den Titel nach Südkorea. Beim Kartenspiel kam es zu einem relativ unspannenden Finale, bei dem Takashi Ogawa das erste Spiel nach nur 3 Minuten und das zweite nach ca. 7 weiteren Minuten für sich entscheiden konnte. Das hatte er primär seinem Agent Fairy Deck zu verdanken, das wir in Kürze auch noch genau für euch unter die Lupe nehmen werden!

Public Events der Superlative

[caption id="attachment_2725" align="alignleft" width="300" caption="Einer der vielen Win-A-Mat Sieger!"]Einer der vielen Win-A-Mat Sieger![/caption]Neben dem Main Event wurden auch jede Menge Public Events angeboten, bei denen die Teilnehmer fantastische Preise abräumen konnten. So gab es Win-A-Pack Turniere, bei denen der Sieger mit exklusiven Weltmeisterschafts-Boostern nach Hause ging. Diese enthielten jeweils 2 Super Rares, die es nur auf der Weltmeisterschaft gab!

Dazu wurden Regionals angeboten, um sich direkt für die Weltmeisterschafts-Qualifier im nächsten Jahr qualifizieren zu können, Dragon Duel Turniere und Win-A-Mat Events. Bei diesen gewannen die Sieger eine exklusive Weltmeisterschafts-Spielmatte, die das Xyz-Monster Utopia zeigte.

Insgesamt wurde also wirklich für jeden Besucher etwas geboten, wodurch sich der Trip nach Amsterdam auch wirklich immer gelohnt hatte. Solltet ihr die Gelegenheit nicht wahrgenommen haben, so solltet ihr spätestens bei der nächsten Weltmeisterschaft in Europa die Reise auf euch nehmen!

Back