Verbesserte Sechs Samurai

Ihr habt bereits im ersten Teil unserer kleinen Serie über die Kontinentalmeisterschaften (die Europameisterschaft und die Nordamerikanische Meisterschaft) erfahren, wie sich Michel Grüner und Hansel Aguero auf den jeweiligen Turnieren durchsetzen konnten. Mit den Tech Genus Monstern wird unser Metagame wieder ein wenig durcheinander gewirbelt, es führt kaum noch ein Weg an T.G. Hyper Librarian vorbei und dementsprechend treten Duellanten der Bedrohung mit sinnvollen Anti-Karten wie Maxx "C" gegenüber.

Das war allerdings noch lange nicht alles, was es auf der Europameisterschaft zu sehen gab. Der Brite Richard Cherry konnte eine verbesserte Version der Sechs Samurai präsentieren, die wir euch heute kurz erklären wollen! In den nächsten Teilen unserer Serie präsentieren wir euch dann noch 2 weitere Decks, die auf dem Turnier von sich Reden machen konnten, freut euch also schon jetzt auf Vorstellungen der Wurm-Decks und der Psis!

Flexiblere Sechs Samurai

Das Sechs Samurai Themendeck wird von einigen Spielern verschmäht, da man es als "Autopilot" bezeichnet. Die Kritik kommt nicht von ungefähr – viele Spiele beginnen damit, dass bereits im ersten Spielzug Legendäre Sechs Samurai - Shi En aufs Spielfeld beschworen wird und in den folgenden Zügen zerlegt er mit seinem annullierenden Effekt nach und nach alles, was euch der Gegner in den Weg wirft. Sollte es ihm doch mal gelingen, euer Feld abzuräumen und ihr nicht gerade eine Absicherung wie Musakani Magatama zur Hand haben, so kann euch Technik des zweischneidigen Schwerts mühelos im Alleingang ins Spiel zurückbringen und ihr stürmt erneut an!

Um Shi En noch zuverlässiger aufrufen zu können, setzte der Brite Richard Cherry neben der bekannten Combo aus Legendäre Sechs Samurai - Kageki und Kagemusha der Sechs Samurai auch auf Ältester der Sechs Samurai sowie Askese der Sechs Samurai.

Combo-Time!COMBO-TIME!

Da sowohl Kagemusha als auch Ältester der Sechs Samurai über 400 ATK verfügen, könnt ihr Askese nutzen, um den jeweils anderen aus eurem Deck zu beschwören! Damit habt ihr dann schon jede Menge Möglichkeiten, um in Turn 1 auf das wichtige Synchromonster zu kommen:

Bei so vielen Möglichkeiten, Shi En schon im ersten Spielzug aufs Spielfeld zu beschwören, werdet ihr viele Spiele relativ mühelos gewinnen können! Für Richard Cherry ist die Taktik in jedem Fall voll aufgegangen, immerhin spielte er sich so bis in die Top 8 des Events vor!

Was haltet ihr von den Sechs Samurai? Würdet ihr sie so wie Richard spielen und noch mehr auf Legendäre Sechs Samurai – Shi En setzen oder denkt ihr, dass sie sich auch ohne das Synchromonster durchsetzen können? Lasst es uns in einem Kommentar wissen!

Back