Kartenvorteil Teil 2

Wir machen heute direkt damit weiter, womit wir Donnerstag aufgehört haben. Unser Thema der Woche lautet "Kartenvorteil" und wir möchten, dass ihr es besser versteht, um so noch erfolgreicher auf Turnieren abschneiden zu können! Wir haben bereits kurz erläutert, wie man Karten genau zählt und wieso Kartenvorteil so wichtig ist – habt ihr mehr Karten als euer Gegner, so habt ihr auch mehr Optionen, um ihm euer Spiel aufzuzwingen. Dadurch steigt wiederum eure Chance, das Spiel zu gewinnen. Heute gehen wir konkret darauf ein, wie man Kartenvorteil erarbeiten kann!

Ab ins Getümmel!

Die einfachste Möglichkeit, um Kartenvorteil erarbeiten zu können, ist der Kampf. Greift ihr beispielsweise einen gegnerischen Elementarheld Neos Alius mit eurem Cyber Drache an und zerstört ihr ihn im Kampf, so verliert euer Gegner eine Karte, während ihr selbst keine verliert. Das bedeutet unter dem Strich, dass ihr Kartenvorteil erarbeitet habt. Das ist die primäre Strategie von Anti-Decks – sie versuchen, gegnerische Effekte zu unterbinden, die Kartenvorteil versprechen und laufen gleichzeitig über gegnerische Monster, so dass die Optionen ihrer Gegner immer weniger werden.

Allzu einfach ist es heutzutage allerdings gar nicht, Kartenvorteil über den Kampf zu erwirtschaften. Immerhin spielt kaum noch jemand normale Vanilla-Monster, die über keine Effekte verfügen. Was uns direkt zum nächsten Punkt bringt:

Effekthascherei!

Der Großteil aller Monster fand seinen Weg in die verschiedenen Themendecks, weil ihre Effekte Kartenvorteil versprachen. Gerade deshalb ist Wiedergeborener Tengu derzeit so beliebt – selbst wenn er im Kampf bezwungen wird verliert ihr keine Karte; vielmehr tritt einfach der nächste Tengu an seine Stelle. Genauso bedeutet das Erscheinen der meisten "Boss-Monster" auf dem Spielfeld, dass für einen Spieler gleich die Lichter ausgehen: Ob es nun Finsterer Bewaffneter Drache, Trishula, Drache der Eisbarriere oder Legendäre Sechs Samurai - Shi En ist – jedes dieser Monster erarbeitet entweder direkt bei seiner Ankunft auf dem Spielfeld Kartenvorteil oder es kann nur mit erheblichem Aufwand vom Feld genommen werden; euer Gegner muss also gleich mehrere Karten investieren, um sich die Bedrohung vom Hals zu schaffen.

Combo-Time!

Ein letzter Sonderfall sind Decks, die auf haufenweise Karten setzen, die für sich allein genommen Kartennachteil zur Folge haben. Aktiviere ich beispielsweise einen Makrokosmos, so verliere ich zwar keine Karte, gleichzeitig gewinne ich aber auch erstmal nichts. Nehme ich jedoch gegnerischen Löwenzahn-Löwen oder Sporen ihre Effekte, weil sie nicht im Friedhof landen und sorge ich gleichzeitig dafür, dass meine eigenen D.D. Überlebender immer wieder aufs Spielfeld zurückkehren, so erarbeite ich im Verlauf eines Spiels jede Menge Kartenvorteil. Die große Frage ist dann nur, ob mein Gegner meine Combo unterbrechen und eines der Puzzleteile vom Feld nehmen kann, denn dann stehe ich mit einem Trümmerhaufen da, der große Schwierigkeiten haben wird, das Spiel noch zu gewinnen.

Die aktuellen Top-Decks setzen allesamt auf gleich mehrere Möglichkeiten, um sich die für ihre Vorteil erarbeitenden Effekte notwendigen Einzelkarten auf die Hand zu suchen. Pflanzen bedienen sich der äußerst spielstarken Einzelfeuerblüten-Sucherkette, während die Sechs Samurai mit Shiens Rauchzeichen und Verstärkung für die Armee an die zur Synchronisierung von Legendäre Sechs Samurai - Shi En benötigten Monster kommen können. Üblicherweise kriegen es beide Decks schon ab dem ersten Spielzug hin, ihre wichtigsten Bedrohungen aufs Spielfeld zu beordern, so dass der Druck auf den Gegner schlagartig ansteigt. Verfügt ihr dann über Möglichkeiten, die gegnerischen Bedrohungen ohne Kartennachteil vom Feld zu schaffen, so habt ihr gleich 2 Schritte auf der Siegerstraße machen können!

Bei den Grabwächtern wird mit am deutlichsten, wie bedeutend Kartenvorteil mittlerweile ist. Erst seit Erscheinen von Grabwächters Anwerber konnten sie oben mitspielen, da der Sucher ihnen mehr Stabilität verleiht. Da sie nun aber gehäuft schon im ersten Spielzug einem Trishula, Drache der Eisbarriere gegenüberstehen und für diesen nur wenige Antworten parat haben, sind sie ein wenig aus dem Meta raus rotiert.

Habt ihr alles verstanden oder liegen euch noch immer Fragen zum Thema Kartenvorteil auf der Zunge? Lasst es uns in einem Kommentar wissen!

Back