Yu-Gi-Oh! Special Editions

Eines der beliebtesten Yu-Gi-Oh! TCG Produkte sind die Special Editions. Kein Wunder, denn ähnlich wie die Structure Decks bieten die Special Editions einen unschlagbaren Deal: Jede Menge spielstarke Karten zum geringen Preis. Gerade frisch bei uns eingetroffen sind die Storm of Ragnarok Special Editions, die wir euch hier etwas näher vorstellen wollen.

Storm of Ragnarok Special Edition direkt jetzt bei Gwindi kaufen!Wie bei jeder Special Edition kommt auch die Storm of Ragnarok Special Edition mit gleich 3 Boostern des Sets daher. Hier gibt es wirklich keinen Grund zur Klage, ist Storm of Ragnarok doch eine der stärksten Erweiterungen der letzten Jahre! Insbesondere die Legendären Sechs Samurai mischten die Turnierszene direkt nach ihrem Release auf. Sie stellten nicht nur das Siegerdeck der folgenden Yu-Gi-Oh! Championship Series in Dallas, Texas, sie konnten auch mehr als 10 Spieler in die Top 32 befördern und waren damit klar das dominierende Deck des Turniers.

Kein Wunder, dass die Sechs Samurai ein wenig durch die neue Liste der verbotenen und limitierten Karten geschwächt wurden, denn Portal der Sechs wurde umgehend auf 1 Exemplar pro Deck limitiert. Trotzdem können die Sechs Samurai weiterhin oben mitspielen, wie auch der Sieg des Decks auf der Yu-Gi-Oh! Championship Series Charlotte bewies. Ein wesentlicher Grund für den Erfolg des Decks ist seine hohe Flexibilität – so kann immer der richtige Samurai für die aktuelle Spielsituation mit Hilfe von Shiens Rauchzeichen und Verstärkung für die Armee auf die Hand gesucht werden.

Dank der vielen Spezialbeschwörungen im Deck fällt es nicht schwer, einen unvorbereiteten Gegner in nur einem Spielzug zu überrennen. So können dessen Life Points bereits auf 0 gesenkt werden, bevor er in seine ersten defensiven Karten ziehen konnte. Möglich machen dies Großmeister der Sechs Samurai sowie Legendäre Sechs Samurai - Kizan. Der Rest des Decks ist darauf ausgelegt, schnell in die wichtigsten Karten zu ziehen sowie den Weg für einen Großangriff frei zu räumen.

Hand der Sechs Samurai fügt sich perfekt in diese Strategie ein, da sie gegnerische Monster durch ihren Effekt zerstören kann. Alles, was ihr dafür benötigt, ist ein weiterer Sechs Samurai, den ihr dann entweder für den Effekt der Hand opfern könnt oder – falls dieser euch besser weiterhelfen kann – ihr opfert einfach die Hand selbst. Mit ihren 1600 ATK muss sie sich zwar nicht verstecken, doch häufig habt ihr neben ihr noch einen etwas stärkeren Samurai auf dem Spielfeld.

Bisher war Hand der Sechs Samurai lediglich als Secret Rare erhältlich, so dass viele Spieler 30 oder mehr Euro für die Karte verlangt haben. Da sie der Storm of Ragnarok Special Edition als 1 von 2 Promokarten beiliegt, ist es jetzt einfacher denn je, an die wichtige Unterstützungskarte zu kommen. Sollte sie also das letzte fehlende Puzzleteil für euer eigenes Sechs Samurai Themendeck gewesen sein, dann solltet ihr jetzt zuschlagen und euch einige Special Editions besorgen.

Die andere in der Special Edition enthaltenen Promokarte braucht sich ebenfalls nicht zu verstecken: Drache des Lichts und der Finsternis war lange Zeit eine der begehrtesten Karten, die zuvor nur in Japan erhältlich waren. Sofort nach ihrem Erschienen eroberte sie auch hierzulande die Herzen der Spieler und konnte schnell Erfolge auf größeren Turnieren verbuchen.

Dabei gehört er trotz seines Alters immer noch zu den besten Monstern, die 2 Tribute erfordern. Entsprechend erkämpft sich Drache des Lichts und der Finsternis auch heute noch Plätze in Frosch-Monarchen Decks. Darüber hinaus leistete er Nicky Lacaille hervorragende Dienste in seinem innovativen Fisch-Deck, mit dem er sich sogar bis ins Finale der Yu-Gi-Oh! Championship Series Charlotte vorspielen konnte!

Ihr könnt also gar nichts falsch machen, wenn ihr euch die Storm of Ragnarok Special Edition bestellt. Neben gleich 3 Boostern aus der hervorragenden Erweiterung gibt es auch noch 1 von 2 spielstarken Promokarten, die es ordentlich in sich haben. Anders hätten Nicky Lacaille und Sean Coovert, die jeweils auf eine der beiden Karten vertraut hatten, kaum das Finale der YCS erreichen bzw. es sogar gewinnen können.

Back